Emotions

JR: Chronicles – Grenzen überwinden, Brücken bauen

Eigentlich mach‘ ich auf meiner Plattform keine „Werbung“ für andere Künstler – aber hier muss ich eine Ausnahme machen. Die Ausstellung in der Kunsthalle hat mich dermaßen geflasht, vor allem natürlich das Anliegen des Künstlers, Menschen zusammenzubringen. Wie es das macht und mit welchen Mitteln, ist phänomenal. Zumal ich durch meine eigene Profession weiss, welchen ernormen Arbeitsaufwand die „Murals“, riesige Collagen von individuellen Peopleshots, erfordern. Spontan war dann auch meine Eintragung ins Gästebuch: JR tut mehr für die Völkerverständigung, als die meisten Politiker dieser Welt. Großartig! Möge es nützen.

Außerdem läuft die weltweite Aktion „INSIDE OUT“, wo ein mobiles Fotostudio die Gesichter der Menschen porträtiert, die daran teilnehmen möchten. Diese werden vor Ort direkt großformatig ausgedruckt und an Wänden plakatiert.

Dabei sein ist in dem Fall zwar nicht alles, aber sehr wichtig. Die Idee ist so groß, dass sie unterstützt werden muss. Seit dem Start 2011 nahmen mehr als 400.000 Menschen in 140 Ländern daran teil. Und jetzt hänge auch ich temporär mit vielen anderen „Fans“ am HP8, dem Interims-Gasteig an der Isar. Fühlt sich gut an.

RS – im September 2022

Aktueller denn je

Die Installation „Fragile“ – in erster Version bestehend aus sechs plus eins Motiven – musste ich aus weltpolitisch-katastrophalen Gründen um ein Exponat erweitern: das Kriegs-Icon. Ohnmächtig der täglichen Bilderflut in den Medien ausgesetzt, einfach nicht begreifend, dass sowas im 21. Jahrhundert in Europa möglich ist, musste das unbedingt auf die Leinwand.

RS – im März 2022

Die „Live-Nostalgie“ …

… die einen bekennenden Rock- und immer mehr auch Jazz-Fan in diesen Tagen oft überfallartig erfasst, bringt mich dazu, in meinen Archiven nach den Beweisen einer allzu selbstverständlichen „Live-Time“ zu stöbern. Eintrittskarten zahlreicher Konzert-Gigs zeugen von unbeschwert-pandemiefreien und emotionalen Stunden in den Arenen und Hallen – meist in meiner Heimatstadt Köln und München. Die Frage, die uns alle – die mit Rockmusik sozialisiert wurden – bewegt, lautet: wann wird Live-Musik wieder möglich sein und vor allem, wie sieht das dann aus? Schweissfrei, kein aerosolintensives Mitsingen/grölen, keine glückselige Forderung nach einer Zugabe? Da hilft vielleicht nur noch die – inzwischen verpönte – Binse „Die Hoffnung stirbt zuletzt“.

RS – im Januar 2021

 … und wo wir gerade dabei sind: vergesst mal kurz Spotify oder ähnliches …

… und greift in Euer „Audio-Regal“ – wenn Ihr sowas überhaupt noch habt. Wenn ja, dann holt eine von den liebevoll gestalteten Boxen raus, blättert in dem meist reich bebilderten Booklet, legt eine dieser silbrigen Scheiben in den CD-Player (oder gar eine Vinyl-LP auf den Teller) und nehmt Euch die Zeit, mal wieder einem kompletten Werk eines Künstlers zu lauschen. Wenn nicht jetzt, wann dann? Ist toll, glaubt mir – ich weiss, wovon ich schreibe.

RS – im Januar 2021

 Weil’s so viel Spaß macht …

… gibt’s hier die Zusammenstellung meiner Beatles-Sammlung – ohne Gewähr auf Vollständigkeit. Zum Geburtstag wurde ich stolzer Besitzer einer „Lyrics“-Box von Paul McCartney, eine visuell wie inhaltlich sehr sorgfältige Ausgabe aller Songtexte – garniert mit den dazu gehörenden Stories, Originalskripts und vielen Fotos. Die, kaum zu glauben, bisher auch noch nicht veröffentlicht wurden. Erstaunlich, glaubte ich doch, fast alle Publikationen, Vinyls, CDs u.v.a.m. über diese wichtigsten Musiker meiner Jugend zu besitzen. Viel Lesestoff, aber jede Zeile wert.

RS – im Februar 2022

Ausstellungen

Hängung im INNSiDE Neue Messe Riem

Ab 24.Oktober 2019 sind in Verbindung mit einer Vernissage zum Anlass des zwanzigjährigen Jubiläums des Hauses neue Werke zu sehen. Eye Catcher ist das 3 Meter hohe und 2 Meter breite Splitscreen „Great Grey Shadow 80% XXL“ über 2 Etagen in der Lobby.

Update – September 2020

Corona macht’s möglich. Aufgrund des radikalen Lockdowns im gesamten Bundesgebiet und vor allem in Bayern mussten im Frühling 2020 die meisten Locations mit Publikumsverkehr schließen – auch Hotels. Sie wurden erst im Sommer teilweise wieder vorsichtig für die Gäste geöffnet. Die temporäre Ausstellung im INNSiDE Messe München – eigentlich nur für ein halbes Jahr installiert – bleibt daher länger hängen. Ende offen.

Update – Februar 2024

Das war’s, die Werkschau im INNSiDE ist beendet. Da der Standort in Aschheim aufgegeben wird, musste die Ausstellung zurückgebaut und in den ursprünglichen Zustand gebracht werden. Schade, aber mit einer Laufzeit von fast 5 Jahren als Dauerinstallation wurde der Zeitraum mehr als ausgereizt.

Neu in der Galerie

Look at Myself / Einsicht-Aussicht

Nach einigen einschneidenden Ereignissen, z.B. dem erfolgreichen „Einsatz“ eines künstlichen linken Hüftgelenks oder der nicht unanstrengende Umzug von Tochter Emma zum Architekturstudium nach Wien – um nur zwei „Events“ zu nennen – wurde es mal wieder Zeit für  aktuellere Porträts. Wobei die Titel „Einsicht“ und „Aussicht“ thematisch sehr auf den Punkt treffen. Ersterer ist der Erkenntnis geschuldet, dass der körperliche Allgemeinzustand mitunter mit Ersatzteilen unterstützt werden muss, der Zweite bedeutet demzufolge, dass die Aussichten danach wieder „rosiger“ sind … soll heissen, die Lebensqualität steigt wieder beträchtlich.

Und dementsprechend zeigen sich im Gesicht weniger Falten als befürchtet.

RS – 05.2024
Format 2 x 70 x 100 cm, Collage, Acryl, Buntstift

No, it’s not a Damien (Hirst)!

Der alljährliche Osterausflug an den Lago di Garda – und den damit verbundenen Shopping-Tag in Salo am „italienischen“ Westufer – brachte mich auf die Idee, eine Art „Ready Made“ nachzubauen, welches in einem Schaufenster ausgehängt wurde. Leider musste ich arg improvisieren, denn die Original-Eisnachbildungen wurden aus transparentem Acryl oder Kunstharz gefertigt. Auf jeden fall erinnerte es mich stark an Exponate in einer Damien Hirst Werkschau in München, in der sehr viele seiner bekannten „Sammlungen“ von Pillen, Zigarettenkippen, Zip-Feuerzeugen etc. zu sehen waren. Ein paar Formen, mit denen wir früher leckere Eis-Portionen produziert hatten, wurden als Ersatz gefunden … und verarbeitet.

RS – 04.2024
Format 42 x 32 cm, Collage, Acryl

Behind the Curtains

Eine Auftragsarbeit für meine Tochter. Normalerweise nicht meine Art zu arbeiten, aber für Emma machte ich natürlich eine Ausnahme. Sie hatte konkrete Vorstellungen von Format, Farben und Komposition – irgendwas mit Stoff. Die Farben waren schnell mit Hilfe der Pantone-Karten gefunden, Skizzen wurden angefertigt, eine Leinwand besorgt … und dann ging’s los.

Nach 10 Tagen war Emmas Wunschbild fertig und es gefiel ihr sehr gut. Bingo! Auftrag erledigt. Und „Behind the Curtains“ wird ihr Zimmer in Wien hoffentlich noch schöner machen.

RS – 01.2024
Format 100 x 120 cm, Canvas, Collage, Stoff, Acryl, Buntstift.

Re/si/i/enz

Das Motiv zum wichtigsten Skill in diesen Zeiten: Die psychische Widerstandskraft – die Fähigkeit, schwierige Lebenssituationen ohne anhaltende Beeinträchtigung zu überstehen.

Das Wort ist so neu und aktuell, dass man es in unaktuellen Wörterbüchern nicht findet. Die beruflichen wie auch privaten Herausforderungen werden schwieriger, der Energietransfer fordert Opfer und Arbeitsplätze, die KI droht viele Branchen zu revolutionieren, die Lebensunterhaltskosten steigen. Darüber hinaus macht der Overkill der „bad news“ in allen Medien es schwierig, zu differenzieren. Dosierte Informationsaufnahme ist ein Mittel der Wahl.

RS – 12.2023
Formate 70 x 100 cm, Karton, Acryl, Buntstift

6 NFTs – analog

Detailansichten – ausgeschnitten aus einer „Contemporary-Art“ – bilden die Installation von sechs analogen „Non Fungible Token“. Anlass für diese Aktion war (für mich als Kölner) die Fragmentierung des Hauptportals des Doms in NFTs. Als „Geldsammlung“ für die Dombauhütte okay, als neue Form der Vermögensgenerierung im Kunstmarktbereich zumindest fragwürdig.

RS – 03.2023
6 Formate 22 x 22 cm, Depafit, Acryl, Buntstift

Norwegian Landscapes 

Immer noch geflasht von der Hurtigruten-Tour im Sommer 2022 und den beeindruckenden dortigen Landschafts- und Lichtspielen startet eine Trilogie mit Motiven aus Norwegen.

Vestfjord – Norwegian Landscapes 1

RS – 01.2023
Format 140 x 70 cm, Canvas, Acryl, Buntstift

Schären – Norwegian Landscapes 2

RS – 02.2023
Format 140 x 70 cm, Canvas, Acryl, Buntstift

Cathedral – Norwegian Landscapes 3

RS – 02.2023
Format 140 x 70 cm, Canvas, Acryl, Buntstift

Family-Covid-Survival-Kit

Ein weiterer Beitrag zur Pandemie-Lage 2022. Gefühlt einmal pro Woche wurde dieses „Nasen-Befummel-Ensemble“ eingesetzt und auch in naher Zukunft (leider) weiter zum Einsatz kommen. Möge es nützen.

RS – 10.2022
Format 70 x 50 cm, Canvas, Collage, Acryl, Buntstift

Wutrentner – Altersmilder

Die Gefühlslage des Künstlers im Pandemie-Kriegs- und Unwetterjahr 2022

RS – 07.2022
Format 70 x 100 cm, Karton, Collage, Wasserfarben, Buntstift

Fragile: Krieg

Im Kriegsjahr 2022 die aktuelle Ergänzung zur „Fragile“-Serie. Ohne (weitere) Worte.

RS – 03.2022
Format 50 x 70 cm, Canvas, Acryl

Black & White – Installation

Eine grafische Interims-Fingerübung zum Thema Diversität und Schwarz-weiss-Denken. Zwischentöne sind nicht mehr „en vogue“, es gibt nur noch ein „Dafür“ oder „Dagegen“. Es kann hoffentlich nur besser werden. Oder noch schlimmer?

RS – 11.2021
Sechs Motive, diverse Formate, Karton, Acryl

Transfusion

Eigentlich sollte das Motiv „Two Curtains“ heissen, aber wie so oft, entwickelt der „Workflow“ seine eigene Dynamik, die Perspektiven verschieben sich und etwas Anderes nimmt Gestalt an. Der Besuch in der Münchner Pinakothek der Moderne – kurz vor Finalisierung des Werkes – beeinflusst natürlich auch zusätzlich.

Aber wie auch immer – letztendlich muss es stimmig und der Urheber mit seiner Arbeit zufrieden sein.

RS – 10.2021
Format 100 x 120 cm, Canvas, Composing, Stoff, Acryl, Buntstift

Cumbre Vieja – Eruption

Die zu Spanien gehörenden kanarischen Inseln sind rein vulkanische Ursprungs, der Boden besteht überwiegend aus erkalteter Lava. Als überzeugter Lanzarote-Fan finde ich die bizarre Landschaft und die Farbwelten großartig und sehr inspirierend. Der aktuelle – und lange erwartete – Ausbruch des Cumbre Vieja auf La Palma zeigt aber, dass die Vulkane auf dem gesamten Archipel nach wie vor aktiv sind, jederzeit fruchtbares und bewohntes Gebiet in eine wüste Ödnis verwandeln können.

RS – 10.2021
Format 60 x 80 cm, Deep Edge Canvas, Acryl, Quarzsand

Cumbre Vieja – Lava

Auf den Ausbruch mit Feuerfontänen, Grollen und Ascheregen folgt der unaufhaltsame Lavastrom, der alles verbrennt und unter sich begräbt – weisse Häuser und Kirchen, die Vegetation. Dank eines funktionierenden Vorwarnsystems werden Leben gerettet, Hab & Gut aber muss größtenteils zurückgelassen werden. Die Lava sucht sich ihren Weg – einem Fluss ähnlich – und erstaunlicherweise bleiben immer mal wieder einzelne Häuser unbeschadet.

RS – 10.2021
Format 60 x 80 cm, Deep Edge Canvas, Acryl, Quarzsand

Rock’n Roll

Typisches „Ready Made“ – meine Lieblingssonnenbrille, seit über 20 Jahren bei Sonnenschein und vielen Urlauben auf meiner Nase, geht kaputt und ich überlege, was jetzt damit passieren soll. Da ich mit diesem liebgewonnenen Tool eine gute Zeiten verbinde, sind Titel, Beiwerk (Pink Floyd Modell-Gitarre) sowie Rahmen spontan gefunden und die kleine „Handarbeit“ schnell fertiggestellt.

RS – 06.2021
Format 21 x 28 cm, Karton, Collage, div. Materialien, Buntstift

Undiscovered Coasts

Auf zu neuen/anderen Ufern – nach der Pandemie 2020/21. Es musste mal wieder was Positives auf die Leinwände. Mehr Farbe, viele Materialien … dazu eine längere Schaffungs- und Reflektionsphase von ca. 4 Wochen – die unentdeckten Küsten warten auf die nächstmögliche Ausstellung.

RS – 04.2021
Format 2 x 100 x 120 cm, Canvas, Collage, div. Materialien, Acryl, Wasserfarben

Fragile –  TAKE CARE 01 / NO 02

Auch das in gewisser Weise ein visueller Beitrag zur aktuellen Lage. Fragil und zerbrechlich ist die Comfort-Zone, in der wir uns befinden. Mitten in Europa zeigt uns ein Virus – also die Natur – wo’s langgeht. Und vor allem, wo nicht.

Fragile – 03-06

… und weitere „fragile“ Themen wie Mensch oder Natur als Fortsetzung der Serie.

RS – 02.2021
Format 2 x 42 x 38 cm, Wellpappe, Acryl, Print

Elements of Life – Health

Der aktuelle Beitrag zur Lage im Januar 2021: Eine kleine „Handarbeit“ mit einem Mund-Nasenschutz der ersten Generation.

RS – 01.2021
Format 18,2 x 23 cm, Collage, Papier, Wasserfarben, Buntstift

Dark Angel 2021

Noch eine kleine „Handarbeit“, diesmal für einen „alten“ Weggefährten. Er hatte die charmante Idee, Kunst zu tauschen. Die Format-Vorgabe von 20 x 20 cm konnte allerdings nicht ganz eingehalten werden.

RS – 01.2021
Format 18,2 x 24 cm im Rahmen 22 x 32 cm, Canvas, Collage, Stoff, Acryl, Buntstift

Elements of Life

Ein Multipicture-Objekt von 1999 – aktualisiert und ergänzt für 2021. Themen der 6 Motive sind: Natur, Licht, Laster, Musik, Kultur und – aktuell – Health.

RS – 01.2021
Format 5 x 18 x 24 cm, Canvas, Collagen, Acryl, Buntstift. 1 x 18,5 x 23 cm, Papier, Collage,Wasserfarben, Buntstift.

No Man’s Land

Inspiriert von der gleichnamigen emotional eindrucksvollen Serie auf dem Deutsch-französischen Kultursender ARTE, die in dem syrischen Bergland während des IS-Krieges spielt, habe ich versucht, die karg-schönen Landschaften abstrahiert auf die Leinwand zu projizieren.

RS – 01.2021
Format 100 x 120 cm, Canvas, Acryl, Buntstift

Horse Latitudes – Die Ruhe vor dem Sturm

… und dann passierte der seltene Fall, dass ein (neues) Werk an zentraler Stelle in der Wohnung keine Zustimmung fand. Mit den Worten „…ich hab‘ da eine Bitte …“ wurde ich subtil aufgefordert, etwas Anderes, Ruhigeres aufzuhängen. Es war mir zu aufwändig, im Lager alles umzuschichten und was „Ruhigeres“ rauszusuchen, also platzierte ich kurzerhand eine frische Leinwand auf die Staffelei und malte – angelehnt an den Song der Doors „Horse Latitudes“ – etwas „Ruhigeres“.

Allerdings hat der Begriff einen sehr traurigen Hintergrund. Übersetzt heisst er „Rossbreiten“ und bezeichnet die Bereiche zwischen Passatgebieten und Westwindgebieten im subtropischen Hochdruckgebiet, in dem oft Windstille herrscht. Jim Morrison schrieb im Kontext zu seinem Song folgendes: „… wenn die Segelschiffe der Spanier in dieser Windstille lagen und nicht vorankamen, mussten sie leichter gemacht und „Dinge“ über Bord geworfen werden. Die Hauptladung bestand aus Arbeitspferden für die neue Welt. Es geht um den Moment, wo die Pferde in der Luft waren. Es war schwer, sie über die Reling zu wuchten, sie fingen an sich zu winden und zu treten. Für die Männer muss es furchtbar gewesen sein, dem zuschauen zu müssen. Denn die Pferde konnten eine kurze Weile schwimmen, bevor sie entkräftet untergingen. Daher die Bezeichnung „Rossbreiten“ für diesen Teil des Ozeans.

Mein „Horse Latitudes“ soll aber eher die Stille vor dem Sturm visuell auffangen. Es gefiel und durfte hängen bleiben.

RS – 07.2020
Format 100 x 120 cm, Canvas, Acryl, Buntstift

Komm‘, wir fahren ans Meer!

Krise – Stand Anfang Juli 2020 – ist zwar immer noch, es wird aber höchste Zeit, sich wieder auf etwas in naher Zukunft zu freuen. Auf einen Urlaub zum Beispiel … und der unbedingt am Meer. Anlass genug, positive Gedanken zu haben und diese ins Visuelle umzusetzen.

RS – 07.2020
Format 100 x 120 cm, Canvas, Collage, Acryl, Buntstift

Maskenball 2020

Das Bild zur Krise. Sars Covid19 – bekannt als Corona-Epidemie – hält seit Anfang 2020 fast den ganzen blauen Planeten im Lock down. Die ersten Fälle wurden bereits im November 2019 bekannt, aber von der chinesischen Regierung nicht publiziert. Die Folgen sind immens – für Menschen, ihre sozialen oder wirtschaftlichen Umfelder – und zur Zeit der Erstellung dieses Motives in der ganzen Wirkungsbreite bei weitem noch nicht absehbar. Wir werden uns auf eine lange Periode einstellen müssen, in der wir diese „Gesichtsteilverhüllung“ (er)tragen und Großveranstaltungen meiden müssen.

RS – 05.2020
Format 100 x 70 cm, Canvas, Collage, Acryl, Buntstift

One from the Heart 1D

Einer der ganz großen Lichtdesigner sorgt seit Ende 2019 irgendwo anders für Atmosphäre: Ingo Maurer. Zeit, eines seiner wunderschön verspielten Creationen in den eigenen Orbit zu holen und ihm ein (kleines) Werk zu widmen. Die Leuchte „One from the Heart“ – leuchtet nun allabendlich in unserem Wohnzimmer. Grundlage für das Motiv ist ein Teil der Manufaktur-Originalverpackung.

RS – 03.2020
Format 80 x 100 cm, Canvas, Collage, Acryl, Buntstift

Du sollst (Dich) nicht langweilen I-OMG/II-Showtime

Getreu meiner Motivation, weder den Betrachter meiner Bilder noch mich selbst zu langweilen, gibt’s jetzt einen kurzen Abstecher in die Comic-Welten. Hat Spaß gemacht, wird aber wahrscheinlich ein einmaliger Ausflug bleiben.

RS – 02.2020
Format 2 x 70 x 100 cm, Karton, Wasserfarben, Buntstift

Der kleine Lauschangriff

Diese Miniatur ist eine Erinnerung an meine jahrelange konzeptionelle und gestalterische Arbeit für diverse europäische Hörakustik-Firmen. Größtenteils ging es um Kampagnen für winzige, kaum sichtbare und technisch hoch entwickelte Hörgeräte. In den Projekten wurde in unterschiedlichsten Ansätzen erfolgreich versucht, die Hemmschwelle beim Verbraucher zu senken und die Akzeptanz zu erhöhen.

RS – 12.2019
Format 10 x 12 cm auf 20 x 27 cm, Collage, Buntstift

Oil, Pepper & Salt

Drei thematische Motive – für das Restaurant Im INNSIDE Messe München, anlässlich der Feier zum 20jährigen Bestehen des Hauses in Messenähe und der damit verbundenen Vernissage/Kunstausstellung.

RS – 09/2019
Format 3 x 100 x 100 cm, Canvas Deep Edge, Acryl, Buntstift

Weinacht im Bauhaus

Mein Beitrag zu 100 Jahre Bauhaus, Weimar-Dessau-Berlin 1919-1933. Bis heute stilbildend in Design und Architektur. Vorreiter in dem Bemühen, Frauen in einer männerdominierten Gesellschaft gleichberechtigt zu etablieren.

RS – Februar 2019
Format 50 x 70 cm, Sperrholz, Collage mit div. Materialien, Wasserfarbe, Buntstift

FEEL! & LOOK!

Fühlen und Schauen! Haptik und Optik spielen hier die Hauptrolle. Bei LOOK! wird dies durch ein Hologramm im Zentrum veranschaulicht, bei FEEL! sorgt eine Miniatur für das „Tast-Feeling“.

RS im Dezember 2018

FEEL! & LOOK!
Format 2 x 50 x 50 cm, Deep Edge Canvas, Acryl, Collage mit Hologramm (LOOK!), Buntstift